Denkwürdige Kurzreise nach Polen

HLW Amstetten - Reise nach Polen

50 Schüler_innen der 4. und 5. Jahrgänge sind am ersten Wochenende der Osterferien zu einer kurzen Reise nach Polen aufgebrochen.

Ziele der Reise waren Krakau und das Museum Auschwitz (Oswieciem).

Los ging es frühmorgens am Samstag mit dem Bus. Gegen Mittag erreichten wir Gleiwitz, wo wir den historischen Sendemasten besichtigten. Historisch interessant ist dieser Ort vor allem, weil hier am 31. August 1939 durch einen inszenierten Überfall deutscher SS-Männer ein Vorwand für den Angriff auf Polen geliefert wurde.

Anschließend ging es weiter nach Krakau, wo wir eine Stadtführung mit Schwerpunkt Geschichte der Juden in Krakau machten. Leider war uns das Wetter dabei nicht wohlgesonnen und so absolvierten wir die Führung bei strömenden Regen und starkem Wind.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück mit dem Bus nach Auschwitz, wo wir das staatliche Museum im ehemaligen Stammlager Auschwitz I und anschließend Auschwitz II Birkenau besichtigten. Die Ausstellung und die Führung waren hoch interessant, aber angesichts der in Auschwitz stattgefundenen Gräueltaten für uns alle sehr belastend. Aber auch wenn es nicht leichtfällt, sich mit dieser Materie auseinanderzusetzen, oder: gerade deshalb ist es wichtig, dass man sich daran erinnert, was vor ca. 80 Jahren geschah, damit so etwas nie wieder passiert.

„Wer die Geschichte nicht erinnert, ist verurteilt, sie neu zu durchleben.“ George Santaya

HLW Amstetten